Pastel de Nata đŸ’›đŸ‡”đŸ‡č

image_pdfimage_print

In diese kleinen BlĂ€tterteigtörtchen mit Pudding habe ich mich sofort verliebt 😍 obwohl ich noch nie in Portugal gewesen bin. FĂŒr mich gehören Pastel de Nata aber nach meinem ersten Genuss definitiv zu meinen absoluten Lieblingen.

Eine sehr liebe Kollegin hat dieses wunderbare GebĂ€ck, eine SpezialitĂ€t aus Portugal, zum Abschied fĂŒr uns alle gebacken. Wir hatten am Sonntag im Kadewe geöffnet. Um uns den Tag zu versĂŒĂŸen, bringen wir uns immer wieder gerne viel zu Essen mit, das heißt natĂŒrlich immer eine Vielfalt von allen nationalen und internationalen SpezialitĂ€ten werden dann angeboten 😉.

Diesmal gab es unter anderem eben die Pastel de Nata zum probieren, und ich bin heilfroh das ich mich habe ĂŒberreden lassen diese zu probieren, denn eigentlich hatte ich an diesem Sonntag gar keinen Appetit auf irgendetwas 🙄. Mich plagten einfach ein bisschen Magenschmerzen und deshalb wollte ich so absolut garnichts probieren.

Ja, bis ich mich doch ĂŒberreden lassen habe. Es war Liebe auf den ersten Biss 😂. Ich kannte bislang natĂŒrlich kleine MĂŒrbeteigtörtchen mit Pudding, das ist wiederum eine italienische SpezialitĂ€t. Allerdings ist die Kombination mit dem BlĂ€tterteig einfach der Hammer đŸ€—

Die Zubereitung der FĂŒllung ist natĂŒrlich auch ein wenig anders, weil diese mit viel Sahne und Eigelb hergestellt wird. Zum Schluss wird dann alles noch mit Puderzucker und Zimt bestĂ€ubt. Einfach nur himmlisch 😍

Neugierig geworden? Hier kommt das Rezept 😉👇

Zutaten  – fĂŒr 24 Törtchen in einer Muffinform 

2 Rollen frischer BlÀtterteig

300 ml Sahne

200 ml Milch

1 Vanilleschote

Zitronenschale einer Bio Zitrone

160 g Zucker

40 g Mehl

1 Prise Salz

1 Ei

5 Eigelb

Puderzucker und Zimt zum bestÀuben

Backpapier

Zubereitung 

– ein Bogen Backpapier in kleine Streifen schneiden und diese kreuzweise in die Muffinform ĂŒbereinander legen. So lassen sich die fertigen Törtchen besser aus der Form heben

– den BlĂ€tterteig aus dem KĂŒhlschrank nehmen, aber noch in der Packung lassen

– von einer Bio Zitrone mit einem SparschĂ€ler ein paar Streifen abschĂ€len.

– Vanilleschote lĂ€ngs aufschneiden und Mark auskratzen

– die Sahne und Milch mit der Zitronenschale, Vanilleschote und dem Markt in einem Topf erhitzen. Kurz vor dem kochen vom Herd nehmen und die Zitronenschale und Vanilleschote entfernen

– das Mehl mit dem Zucker und der Prise Salz vermischen

– nun die Milch zumkochen bringen, das Mehlgemisch dazugeben und krĂ€ftig rĂŒhren. Kurz aufkochen, dann von der heißen Platte ziehen und etwas abkĂŒhlen lassen

– den BlĂ€tterteig ausrollen und jeweils 12 Kreise ausstechen. Den Teig in die Muffinformen verteilen und am Rand hochziehen

– den Ofen auf 250°C Umluft vorheizen

– nun die Eigelbe mit dem Ei sehr schaumig schlagen, bis eine schaumige hellgelbe Masse entsteht

– ein kleines bisschen der ein wenig abgekĂŒhlten Sahne, Milchmasse mit den Eiern verrĂŒhren. Dann alles miteinander verrĂŒhren

– den warmen Pudding in die vorbereiteten Förmchen gießen. Bitte nur 3/4 fĂŒllen

– beide Muffinformen in den heißen Ofen schieben und ca. 10 Minuten backen. Nach 5 Minuten unbedingt am Ofen bleiben und die Törtchen beobachten, sie werden sehr schnell dunkel

– die Törtchen sollten hoch aufgehen und schöne braune Stellen bekommen

– aus dem Ofen nehmen und nach spĂ€testens 10 Minuten die Törtchen aus der Form heben und auf dem Gitter auskĂŒhlen lassen, denn sonst wird der BlĂ€tterteig weich und pappig

– zum Schluss mit Puderzucker und Zimt bestĂ€uben

So, und jetzt einfach nur genießen 😍

Also lasst euch inspirieren und probiert es einfach mal aus 😉😘

LG Tina ❀ 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.