Crema Catalana ­čŹ«

image_pdfimage_print

Die Crema Catalana ist eins meiner Lieblingsdesserts ­čĺŤ wenn wir mal essen gehen. Vor allem in Italien wird sie neben Panna Cotta oft zum Nachtisch angeboten. Also wurde es langsam mal Zeit, dass ich es selber mal ausprobiere ­čśë ein Rezept habe ich auch schon seit Jahren in meiner Sammlung. Bislang hat es immer an einem Handgasbrenner gehapert, der mir bislang in meiner K├╝che gefehlt hat. Den hab ich mir nun endlich mal gekauft, und da ich letzte Woche ein mexikanisches Men├╝ hatte, dachte ich, das passt zum Abschluss ganz gut ­čść auch wenn die Crema Catalana ja nun nicht aus Mexiko stammt, sondern nat├╝rlich aus Katalonien.

Also wie gesagt, jetzt habe ich sie das erste Mal selbst gekocht und bin wirklich begeistert, wie schnell und einfach diese wunderbare Nachspeise gemacht ist. Die Crema wird auf jeden Fall demn├Ąchst nochmal auf unserem Speiseplan stehen ­čĄŚ

Zutaten – ca 5/6 Personen┬á

750 g Milch

50 g Speisest├Ąrke

6 Eigelb – gr. M –

50 Zucker

Abger. Schale einer Zitrone

4 – 5 El brauner Zucker zum bestreuen

Zubereitung 

Eigelb und Zucker sehr schaumig schlagen

Die Speisest├Ąrke mit 150 ml Milch verr├╝hren und zu der Eiermischung geben

600 ml Milch aufkochen und die ger. Zitronenschale dazugeben

Die hei├če Milch zur Eiermilch gie├čen und alles wieder zur├╝ck in den Topf geben

Bei reduzierter Hitze nun alles so lange r├╝hren bis die Masse eindickt. Den Topf bitte vom Herd nehmen bevor die Crema anf├Ąngt zu kochen

In 4,5 oder 6 Schalen verteilen und abk├╝hlen lassen

Mit dem braunen Zucker bestreuen und entweder mit dem Handgasbrenner karamelisieren oder wenige Minuten unter dem Backofengrill den Zucker erhitzen

BITTE ERST KURZ VOR DEM KARAMELISIEREN MIT DEM ZUCKER BESTREUEN! SONST FÄNGT DER ZUCKER AN ZU NÄSSEN

Also lasst Euch inspirieren und probiert es einfach mal aus ­čĹŹ

LG Tina ­čśÖÔŁĄ

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.