Stufato ­čî­čŹć­čŹů ein italienischer Eintopf

image_pdfimage_print

Dieser Eintopf ist ein sehr altes Familienrezept, was meine Schwiegermutter aus Italien mitgebracht hat. Ich wei├č garnicht mehr, wann ich ihn zuerst gegessen habe, solange ist das schon her ­čĄö es wurde aber sofort einer meiner Lieblingsgerichte f├╝r den normalen Alltag. Einfach deshalb weil man ihn so wunderbar vorbereiten kann. Wenn er dann noch ein paar Stunden zieht, schmeckt es erst richtig gut ­čśë

Ich koche Stufato immer sehr gerne, wenn ich noch Reste vom Gem├╝se ├╝brig habe, und diese verbrauchen muss. Beim Gem├╝se kann man auch durchaus variieren. Die Grundzutaten sind auf jedenfall Tomaten und Paprika. Alles andere kann man durchaus nach seinem Geschmack und Vorr├Ąten hineingeben. Mein Rezept basiert auf Zucchini, M├Âhren und Kartoffeln. Es schmeckt allerdings auch mit K├╝rbis oder Auberginen sehr lecker.

Beim Fleisch k├Ânnt ihr nat├╝rlich auch variieren, indem ihr nur Schweine, oder Rind, oder Gefl├╝gelfleisch verwendet. Sehr gut schmeckt es ├╝brigens auch mit Kaninchen oder Wildschwein ­čść

Wer die vegetarische Variante bevorzugt, l├Ąsst nat├╝rlich das Fleisch weg und nimmt einfach mehr Gem├╝se hinein.

Zum Schluss k├Ânnt ihr euch mit frischen Kr├Ąutern noch so richtig austoben. Am besten sind Rosmarin, Thymian, Oregano und nat├╝rlich Basilikum

F├╝r uns war es immer ein sch├Ânes Familienessen, was unsere M├Ądchen auch immer sehr mochten ­čĄŚ

Zutaten 

2 El ├ľl

500 g Gulasch – Schwein, Rind gemischt –

1 kleine Zwiebel

Knoblauch

Paprika – g├╝n,gelb,rot

250 g Kirschtomaten

300 ml Wasser

1 kl Dose Tomatenmark

1 mittlere Zucchini

3 mittlere M├Âhren

4 Kartoffeln

Salz, Pfeffer, Chilliflocken

Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum

evtl. geriebener K├Ąse

Baguette

Zubereitung 

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden

Das Gulasch in kleine W├╝rfel schneiden

Paprikas und Kirschtomaten in St├╝ckchen schneiden

Das ├ľl in einer gro├čen Pfanne oder Casserole erhitzen. Das Fleisch darin anbraten. Dann Zwiebeln und Knoblauch zuf├╝gen. Alles ein paar Minuten schmoren lassen, dabei aber immer durchr├╝hren. Anschlie├čend Paprika und Tomaten hineingeben. Das Wasser mit dem Tomatenmark zugie├čen. Salzen und pfeffern.

Mit geschlossenen Deckel bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 45 Minuten schmoren lassen.

Die M├Âhren in Scheiben schneiden.

Zucchini und Kartoffeln in W├╝rfel schneiden und zum Eintopf geben.

Nochmals bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Etwas abk├╝hlen lassen und die Kr├Ąuter untermischen.

Nochmal alles mit Salz, Pfeffer, Chilliflocken und einer Prise Zucker abschmecken.

Am besten den Eintopf noch ein paar Stunden durchziehen lassen.

Als Topping empfehle ich ein bisschen geriebenen K├Ąse und warmes Baguette als Beilage.

Wenn ihr gerne noch Wein dazu trinken wollt, empfehle ich euch einen leichten bis mittelschweren Rotwein ­čŹĚ­čśë ein Merlot passt z. bsp. super dazu ­čść

Also lasst Euch inspirieren und probiert es einfach mal aus ­čść

LG Tina ­čśÖÔŁĄ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.