Torta della Nonna ­čŹő­čç«­čç╣­čŹő

image_pdfimage_print

Die Torta della Nonna, also Gro├čmutters Torte, ist eine absolute Spezialit├Ąt in Italien ­čĄŚ. Dieser italienische Zitronenkuchen besteht aus zwei Schichten M├╝rbeteig, gef├╝llt mit einer Pudding Creme. Als Topping kommen noch knackige Pinienkerne und Puderzucker obendrauf. Die Torta della Nonna ist f├╝r mich eine der Lieblingskuchen aus Italien ­čśë.

Die Pudding Creme, Crema pasticcera, ist ├╝brigens in Italien eine oft verwendete Crema f├╝r viele andere kleine Backwaren. Sie wird oft als F├╝llung verwendet. Auch im Sommer wird die Crema zum Beispiel auf einen gebackenen M├╝rbeteig gestrichen und mit viel frischen Fr├╝chten zum Dessert serviert.

Dieser Kuchen ist einfach himmlisch, und recht einfach in der Vorbereitung und Zubereitung ­čśë manchmal sind die schlichten und einfachen Kuchen eben am leckersten ­čĄŚ­čśŹ

Hier geht es zum Rezept ­čĹç

Zutaten – f├╝r eine 24er Springform oder Tarteform┬á

F├╝r den klassischen M├╝rbeteig mit Butter:

Klassischer M├╝rbeteig mit Butter

F├╝r die F├╝llung :

1 Vanilleschote

200 ml Sahne

300 ml Milch

2 Eier

3 Eigelb

120 g Zucker

2 Schnipsel Zitronenschale einer Bio Zitrone , am besten mit dem Sparsch├Ąler sch├Ąlen

1 Prise Salz

70 g Mehl

Zum Bestreichen und Bestreuen :

1 Eiwei├č

50 g Pinienkerne

Zubereitung 

– den M├╝rbeteig nach meinen Angaben zubereiten und k├╝hl stellen

– f├╝r die F├╝llung die Vanilleschote l├Ąngs aufschneiden und das Mark auskratzen

– die Sahne mit der Milch, der Zitronenschale, der Vanilleschote und dem Mark erhitzen

– vom Herd nehmen und zugedeckt einige Minuten ziehen lassen

– Zitrone und Vanilleschote entfernen

– die Eier und das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen

– das Mehl und das Salz nach und nach dar├╝bersieben und gut unterr├╝hren

– dann die noch hei├če Milch unter R├╝hren langsam dazugie├čen

– alles erneut in den Top gie├čen und bei mittlerer Hitze unter R├╝hren eindicken lassen

– den Ofen auf 180┬░C Ober/┬áUnter┬áHitze oder 170┬░C Umluft vorheizen

– ein Drittel des Teiges entnehmen und zur Seite stellen

– den restlichen Teig auf einem bemehlen Bogen Backpapier ausrollen und die Kuchenform und den Rand damit auskleiden

– ein Bogen Backpapier ├╝ber den Teig legen und mit Backlinsen oder Reis f├╝llen

– f├╝r 12 Minuten im vorgeheizten Ofen backen

– die Form aus dem Ofen nehmen, die Linsen oder Reis, den kann man ├╝brigens weiter verwenden, mit dem Backpapier entfernen und kurz abk├╝hlen lassen

– die abgek├╝hlte Creme auf dem Teigboden verteilen

– den restlichen Teig ausrollen und auf die Creme legen. Am Rand festdr├╝cken

– mit einer Gabel mehrmals einstechen

– mit dem Eiwei├č bepinseln und die Pinienkerne dar├╝ber streuen

– den Kuchen erneut 30 Minuten backen, sollten die Pinienkerne zu dunkel werden, bitte abdecken

– den fertigen Kuchen abk├╝hlen lassen und mit Puderzucker bestreuen

Und jetzt bitte unbedingt genie├čen ­čĄŚ­čśë

Also lasst euch inspirieren und probiert es einfach mal aus ­čśë­čśś

 

       

   

LG Tina ÔŁĄ

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.